Basketball: Abruptes Ende der Saison 2019-20

Eigentlich kann man das Wort “Corona” ja nicht mehr hören. Aber leider muss es am Anfang dieses Berichts stehen, denn die Saison konnte nicht regulär beendet werden: Der Westdeutsche Basketball-Verband (WBV) und der Basketballkreis Ostwestfalen (BKO) haben den Spielbetrieb am 12.3. zunächst ausgesetzt und dann später die Saison für beendet erklärt. Für die Bulldogs-Teams begann damit eine laaaange Sommerpause – denn auch jetzt, im Juni, ist noch nicht abzusehen, wann die neue Saison beginnen wird …

Damen: merkwürdige und zu kurze Saison

Für die Damen fiel durch diese Entscheidung nur ein Spiel aus, nämlich das Heimspiel gegen Kirchlengern, das ursprünglich am 9. Februar hätte gespielt werde sollen, da aber von den Gästen wegen der Sturmwarnung abgesagt worden war. Nun hatte man sich auf den 15.3. geeinigt; es war das einzige noch offene Spiel der Kreisliga – wie bereits im Vorjahr, wo genau diese Begegnung wegen eines Fehlers bei den Hausmeistern nicht stattfinden konnte!
Insgesamt war die Saison für unser Team viel zu kurz. Der Kreis hatte entschieden, mit den sechs Teams diesmal nur eine Einfachrunde zu spielen, was nur 10 Spiele bedeutet hätte. Und von denen fielen dann auch noch die Rückspiele gegen Bünde (zurückgezogen) und Kirchlengern aus – und gerade gegen diese beiden Gegner wären weitere Siege möglich gewesen, waren doch die Hinspiele gewonnen worden. So blieb es aber bei mickrigen 2 Punkten (das Bünde-Spiel wurde ja aus der Wertung genommen) und dem fünften Platz.

Link zur Tabelle und weiteren Infos: https://www.basketball-bund.net/static/#/liga/28206/

Auswirkungen auf die nächste Saison hat das Ganze aber nicht. Als Konsequenz aus der geringen Spielezahl hatten Spielerinnen und Trainer bereits früh entschieden, in der kommenden Saison für die WBV-Bezirksliga zu melden. Der WBV nimmt dort alle Teams auf, die in dieser Klasse spielen möchten. Da dies auch Meister GW Rheda sowie der Vierte, TV Jahn Borgholzhausen, erklärt haben, wird es keine Kreisliga mehr geben. Der Vize, TuS Lübbecke, weiß noch nicht, ob es bei ihm weitergeht, und RW Kirchlengern, immerhin auf Rang drei notiert, hat bisher auch noch nicht gemeldet. Sie haben aber bis zum September Zeit dafür.

Erst dann werden alle NRW-weit gemeldeten Mannschaften in die Bezirksliga-Staffeln eingeteilt. Man kann davon ausgehen, dass alle Teams aus unseren WBV-Randlage-Kreisen Ostwestfalen und Paderborn/Höxter/Lippe in einer Gruppe landen werden. Das sind neben uns und den beiden obengenannten “Mitaufsteigern”: TSVE Bielefeld 3, VfL Schlangen 2, TV Bad Driburg, TV Salzkotten und GW Paderborn 2. Außer den beiden “Wackelkandidaten” Lübbecke und Kirchlengern könnten auch BC Soest 3 und die Hamm Stars mit in diese Staffel kommen. So kämen 8 bis 12 Mannschaften zusammen.

Abschließend gibt es noch eine erfreuliche Nachricht: Sarah Gendreizig, der die Gründung des Teams zu verdanken ist, kehrt nach einem Jahr in ihrer Heimat zu uns zurück!

Herren: erneut “durchwachsene Saison”; Trainer gesucht

Die “Jungs” beenden die Saison auf Platz fünf. Sie hätten noch drei Spiele auszutragen gehabt, gegen die Top-Teams aus Rheda und Ubbedissen, die nun in die Landesliga aufgestiegen sind, sowie den Sechsten Borgholzhausen. Auch hier hat sich die Spiele-Anzahl durch Rückzüge (von Löhne und BBG Herford 4, schon vor den Hinspielen gegen uns) erheblich reduziert; es waren nur neun Mannschaften verblieben. Etwas ärgerlich ist, dass wir unsere Nachbarn aus Sennestadt (Aufsteiger), bei denen drei ehemalige Bulldogs spielen, an uns vorbeiziehen sehen mussten. Sie eroberten Platz vier, haben aber inzwischen bedauerlicherweise auf Grund von Personalproblemen aus der Bezirksliga zurückgezogen.

Link zur Tabelle und weiteren Infos: https://www.basketball-bund.net/static/#/liga/28302

Wie in all den Jahren zuvor waren bei unserer Truppe Trainings- und Spielbeteiligung sehr wechselhaft. Es ist seit jeher das Problem, dass die Bezirksliga kein Niveau ist, auf dem man von den Spielern erwarten kann, dass sie alles andere zurückstellen.

Die letztjährigen Überlegungen, eine zweite Mannschaft für die Kreisliga zu melden, konnten nicht umgesetzt werden. Auch jetzt ist wieder die Frage, wie mehr Konstanz erreicht werden kann. Wie sich wohl ein neuer Trainer darauf auswirken wird? Der wird hoffentlich bald gefunden, denn Stephan Lorenz musste aus seiner beruflichen Situation heraus ankündigen, dass er sich nun auf die Damen beschränken wird. Wir danken ihm noch einmal für seine bisherige Doppelfunktion!

Auch bei den Herren ist die Bezirksliga-Staffel, die sich nur über das Gebiet unseres Kreises erstreckt, für die kommende Saison bisher nicht voll besetzt. Den zwei “Abgängen” in die Landesliga steht nur ein Absteiger von dort gegenüber (TuS Lübbecke). Zwar gibt es keinen Absteiger in die Kreisliga, aber auch mit den drei Aufsteigern Bad Oeynhausen 2, TSVE Bielefeld 3 und SV Ubbedissen 2 sind es insgesamt nur zehn Teams.

Wie geht es weiter?

Die Damen konnten bisher dreimal wieder in der Halle trainieren, nun stehen die Ferien vor der Tür. Für die Herren machte das aus Hallentermin- und Trainergründen (wegen der Corona-Auflagen ging es nicht ohne) keinen Sinn. In den Ferien wird nun je nach Wetter geschaut, wann man  sich wo auf Freiplatzanlagen treffen kann, vermutlich Damen und Herren gemeinsam, mit Aufteilung je nach Anzahl. Das ist ja hier kein Problem, bis zu 30 Personen.

Für den Spielbetrieb gibt es, wie einleitend gesagt, noch keinen Starttermin. Eine große Hoffnung ist, dass die Damen- und die Herren-Bezirksliga bei einem komprimierten Spielplan wieder alle Heimspiele zusammen austragen können, was in der vergangenen Saison, verstärkt auch durch die Rückzüge, nicht häufig der Fall war. Neben den organisatorischen Vorteilen soll der Gemeinschaftsgedanke dadurch weiter gefördert werden.

(RL)