Bulldogs gegen Hamburg lange auf Augenhöhe
Am Samstagabend luden die Bielefeld Bulldogs zum ersten Heimspiel des Jahres 2019. Im Rahmen eines Freundschaftsspiels gastierten die Hamburg Huskies für ein gemeinsames Kräftemessen in der Bielefelder Rußheide.
Zwar stand am Ende des Spiels eine 06:29 Niederlage auf der Anzeigetafel, doch präsentierten sich die Bielefelder Footballer vor den 596 Zuschauern lange Zeit auf Augenhöhe mit den Gästen aus Hamburg. Headcoach Felix Gorny sieht die Mannschaft auf einem guten Weg und resümiert: „Im Spiel gab es Licht und Schatten. In der ersten Halbzeit haben wir einen guten Vergleich zur Preseason des letzten Jahres bekommen und haben ganz klare Fortschritte in allen Bereichen erkannt.“ Nach dem ersten Viertel stand gegen den letztjährigen Erstligisten aus der Hansestadt sogar ein punktloses 0:0. Nur ein missglückter Snap bei einem Field Goal-Versuch in der Folge einer Interception durch die Defense verhinderte sogar eine zwischenzeitliche Führung der Gastgeber.
Im zweiten Quarter mussten die Bielefelder selbst die ersten Punkte der Huskies hinnehmen, konnten nach zwei sehenswerten Pässen von Quarterback Niklas Gorny aber auch selbst den ersten Touchdown des Jahres durch Max Nolte feiern. Jedoch funktionierten noch nicht alle einstudierten Spielzüge, stellte Gorny fest: „Viele der im Spiel gemachten Fehler gehen auf unsere eigene Kappe. Das bedeutet für uns aber auch, dass wir diese in den bevorstehenden Wochen adressieren können und dies bis zum Saisonauftakt auch tun werden. Offensiv ist klar geworden, dass wir vor allem konstanter spielen können, um erfolgreich zu sein.“ So reichen „gelegentliche Big-Plays“ nicht für den dauerhaften Erfolg.
Nach dem zwischenzeitlichen 06:10 zur Halbzeit erhielt vor allem die zweite Garde der Bielefelder zunehmend Spielanteile gegen die erst später durchwechselnden Hamburger. Für einige Spieler war es die erste Möglichkeit, ein Football-Spiel zu bestreiten und trotz der 19 erlaubten Punkte, welche zum 06:29-Endstand führten zeigte sich Gorny zufrieden, wie die Aufgabe „von vielen dieser Spieler gemeistert wurde“. Insbesondere Neuzugang Veith Strickrock konnte sich durch „Geschwindigkeit, Kontaktfreude und Willensstärke“ profilieren.
Bereits am nächsten Samstag reisen die Bulldogs für ihr letztes Testspiel der Saisonvorbereitung nach Langenfeld, um dort gegen die Longhorns anzutreten. Die Saison beginnt am 28. April mit dem OWL-Derby in Paderborn.

Foto: Mark Harris