Covid 19 eine Herausforderung für Alle

Auch beim 1.AFC Bielefeld Bulldogs e.V. stehen seit Anfang November die sportlichen Aktivitäten still. Aktuell ist der gesamte sportliche Betrieb vorerst bis zum 30.11.20 eingestellt. Natürlich ist diese Situation, nach den Lockerungen im Sommer, sehr frustrierend, aber auch der Verein möchte seinen Beitrag zur Bekämpfung des Virus leisten. Nach Außen hin findet also kein sichtbares Vereinsleben mehr statt, aber nur nach Außen hin. Viele Teams, Verantwortliche und der Vorstand greifen jetzt wieder auf altbewährte Mittel aus dem ersten Lockdown zurück. Es werden wieder Online-Meetings, -Theorieeinheiten und sogar Onlinesporteinheiten angeboten. Die Wildcats treffen sich zum Beispiel zu Online-Krafteinheiten und zu Online- Ausdauertraining. Die Peewees treffen sich vorm Monitor zu Dehnübungen und führen Vorübungen für den Turnbereich durch. Von den aktuellen Kontaktbeschränkungen ist leider auch die Jahreshauptversammlung betroffen. Hierbei wird noch nach Lösungen gesucht. In der aktuellen Situation ist leider nicht viel planbar. Auch Sportdirektor Heiko Schreiber zeigt sich sichtlich frustriert,” Es ist momentan wieder eine sehr schwierige, frustrierende Situation. Die geplante Jahreshauptversammlung muss verschoben werden, der Spiel- und Trainingsbetrieb ist wieder eingestellt worden. Nach den Lockerungen im Sommer hatten wir einiges vor. Leider ist jetzt nicht mehr viel möglich. Ich hoffe aber das sich unsere Aktiven trotzdem, wie im Frühjahr, selber fit halten und dann hoffentlich noch in diesem Jahr neu angreifen können.” Auch können wir uns glücklich schätzen mit den weiterhin zu uns haltenden Sponsoren. Ihnen war und ist natürlich daran gelegen unseren Trainingsbetrieb und die damit verbundene Qualität der Mannschaft aufrecht zu erhalten. Auch wenn wir in diesem Jahr bei nicht statt findenden Spielen den nötigen Benefit nicht liefern konnten. Mit Sponsoren die selbst sehr stark von der Coronakrise betroffen sind, konnten wir gemeinsame Lösungen finden. Dafür möchten wir uns nochmals herzlich bedanken.

Für das kommende Jahr wünscht sich Marketingchef Max Lueg etwas mehr frühzeitige Planungssicherheit, auch vom Verband,” Ich weiß dass dies unter den momentanen Voraussetzungen sehr schwierig ist, aber wir müssen Lösungen finden um unser Produkt besser an den Markt zu bekommen.  Auch wenn wir in diesem Jahr unseren Sponsoren nicht viel bieten konnten, sind sie dennoch grundsätzlich bereit den Bulldogs treu zu bleiben. Es bleibt dennoch die Frage, wo geht die sportliche Reise der Bulldogs im kommenden Jahr hin.”

Krisenzeiten verbinden- die Corona Pandemie hat uns allen gezeigt, was wirklich zählt, Teamgeist. Wir wollen nicht herumjammern, sondern frei nach den Worten von Geschäftsführer Ingo Gorny,” Ar…backen zusammen kneifen und durch.”