Deutliche Niederlage im Spiel um die Meisterschaft

Assindia Cardinals sind Meister der Regionalliga West und erreichen die Aufstiegsrelegation

Vor etwa 1500 Zuschauern im Essener Stadion am Hallo unterliegen die Bielefeld Bulldogs den Assindia Cardinals deutlich mit 47:21. Durch die feststehende Meisterschaft ist auch der angestrebte Aufstieg der Bulldogs nicht mehr realisierbar. Das Team schaut bereits auf das OWL-Derby.

Das aufgrund der Verkehrssituation erst eine Stunde später angepfiffene Spitzenspiel der Regionalliga West, zeigte sich zu Beginn an von Intensität und Kampf geprägt. Die in der vergangenen Woche vorgestellten Amerikaner John Boston und Roosevelt Donaldson konnten erste Akzente setzen. Im ersten Viertel konnten jedoch nur die Cardinals bedeutenden Raumgewinn verbuchen, sodass sie durch ein Field Goal von Kicker Sikorski die ersten Punkte der Partie erzielten.

Mit Beginn des zweiten Viertels kippte das Momentum des Spiels eindeutig zu Gunsten der Hausherren. Dies war vor allem den beiden frisch verpflichteten US-Receivern zu verdanken, welche die entscheidenden Impulse setzen konnten. Nach einem Touchdownpass von Quarterback Dagedelen auf Burnett (PAT Nick) konnte der Essener Quarterback kurz nach einem langen Punt Return selbst mit einem kurzen Lauf die Endzone erreichen (PAT daneben). Die Offense der Bulldogs fand nach wie vor nicht ihren Rhythmus, sodass sogar die Verteidigung der Cardinals durch einen Safety Punkte erzielen konnte. Kurz danach bescherte ein weiterer tiefer Pass auf Kwofie den nächsten Touchdown für Essen (PAT daneben). Nun zeigte die Bulldogs Offense um Quarterback Gorny das erste Mal erfolgreiche Ansätze und überbrückte kurz vor der Halbzeit das gesamte Feld, bis Gorny seinen Receiver Blissenbach bei auslaufender Uhr in der Endzone fand (PAT Stork). Beim Stand von 25:07 und Zuversicht ob der erzielten Punkte gingen die beiden Teams in die Halbzeit.

Doch auch in der zweiten Halbzeit zeigte sich, dass die Cardinals an diesem Tag das deutlich bessere Team waren. Touchdownpässe auf Kwofie, Burnett und Duran sowie ein weiterer Safety besiegelten frühzeitig die nicht mehr abzuwendende Niederlage. Zwar konnten die Bulldogs im vierten Viertel durch Touchdowns von Running Back Strickrock (2-Point Conversion Blissenbach) und Gorny (2-Point Conversion gescheitert) noch einmal auf sich aufmerksam machen, der Ligameister stand zu diesem Zeitpunkt jedoch bereits fest.

Essen wird sich nun auf die Relegation, in der sie auf die Meister der Nord- und Ost-Staffeln treffen werden, vorbereiten. Zwei der drei Meister steigen am Saisonende in die GFL 2 auf.

Derweil schauen die Bulldogs nach der schmerzhaften Niederlage bereits auf das OWL-Derby gegen Paderborn am kommenden Wochenende. „Unser Lokalrivale kommt zu uns nach Hause für das Homecoming Derby und gegen die Paderborn Dolphins sind die Begegnungen auf dem Feld immer besonders intensiv.“, erläutert Gorny. Zudem rechnet er sich und seinem Team gute Chancen für einen Sieg im letzten Heimspiel aus: „Wir schätzen die Hinrunde so ein, dass wir die dort gezeigten Fehler abstellen können und unser Spiel dadurch wesentlich verstärken, um mit einem besseren Ergebnis vom Platz zu gehen als zuvor. Dazu ist harte Arbeit und intensives Training nötig.“ Trotz der Niederlage in Essen dürfen sich die Fans der Bulldogs also auf ein intensives und spannendes letztes Heimspiel freuen, in der die Mannschaft eine angemessene Reaktion zeigen will. Kickoff ist am kommenden Samstag um 18 Uhr.

Ein großer Dank gilt hiermit nochmals den in großer Zahl mitgereisten Fans, welche extra eien Fanbus organisiert hatten.