Probetraining

Generalprobe erfolgreich gemeistert

Vergangenen Freitag kamen fast 150 Zuschauende in die Volkeningschule Bielefeld, denn die Wildcats veranstalteten ihre Generalprobe. 

Am 02.12. findet in Lemgo die GermanCheerMaster statt. Dieser Wettkampf läutet standesgemäß die neue Saison ein- so auch in diesem Jahr. Die Junior Wildcats starten mit dem Team „Wildcats Iconic“, welches viele neue Sportlerinnen in dieser Altersklasse hat. Das Publikum haben die Wildcatc Iconic jedoch schon jetzt überzeugt; tosender Applaus für die 12-16 Jahre alten Sportlerinnen schallte durch die Halle, wenngleich einige Fehler im Programm auftraten. Die Coaches wissen nun, an welchen Stellen noch nachgearbeiter werden muss. „Wir sind sehr stolz auf die Kinder!“ sagt Michelle Gehner, Headcoach der Junior Wildcats. „Wenn die Sportlerinnen nun noch ein bisschen ihrer Nervosität ablegen können, dann werden wir in Lemgo einen tollen Auftritt haben! Auch die Senior Wildcats sind in Lemgo am Start. Mit dem neuen Trainerinnenteam, angeführt von Svenja Leben, strukturierten sich die Seniors neu und konnten in den letzten Wochen hart an den Skills und Ausführungen arbeiten. Auch hier sind die Coaches sehr stolz und zufrieden mit einem fast fehlerfreien Programm. In der Altersklasse der Kleinsten (Peewee) startet Keone in Lemgo ganz alleine. Mit Tanz und Tumbling (Bodenturnen) wird sie der Jury und dem Publikum sicherlich so einheizen, wie auch am Freitag den Fans in der Wildcats-Sporthalle. Es erfordert viel Mut ganz alleine auf der Matte zu stehen- Keona meistete dies jedoch mit Bravur. In einem anderen Verband gehen die Peewees mit dem Team „Wildcats Tabby“ an den Start. Das Team aus meist neuen und ganz jungen Sportlerinnen startet nicht in Lemgo, aber zeitnah danach auf einer weiteren Verbandsmeisterschaft. Nahezu perfekt war die Darbietung der Kleinsten eins der Highlights am Freitagabend. 

Neben den „Wildcats“ Teams durfte sich auch das „Team Germany“ vorstellen, welches durch gewinnen der letzten Verbandsmeisterschaften die Qualifikation zur Weltmeisterschaft in Japan erreichte. Mit nun 9 Teilnehmerinnen weniger, da das Regelwerk sich unterscheidet und nur noch 16 Sportlerinnen auf der Matte erlaubt, kämpften sich die Bielefelderinnen durch harte Trainingseinheiten, um Deutschland stolz in Japan vertreten zu können. 

Das Team Germany zeigte ebenfalls eine fast fehlerfreie Routine und rundete damit eine sehr erfolgreiche Generalprobe ab. 

Nun wünschen wir allen eine verletzungsfreie Vorbereitungszeit und dem Team Germany eine sichere Reise am Dienstag nach Japan. 


Text: Sarah Möller, Foto: Vanessa Schröder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert